Nachhaltigkeit mit Konzept

Verantwortung für Gegenwart und Zukunft

Chalets im Einklang mit der Natur

Auszeit für den Rückzug

Wirtschaftlich in Zeiträumen zu denken, die über die Zeitspanne unseres eigenen Arbeitslebens hinaus gehen, langfristige Ziele zu definieren und diese zu verfolgen ist beim Thema Waldbau unumgänglich. Nutzen aus etwas zu ziehen, um das sich Generationen vor uns gekümmert haben und diesen Nutzen wiederum auch gegen alle Widrigkeiten für nachfolgende Generationen zu stiften ist für uns als Forstbetrieb nichts Neues. Das bedeutet Nachhaltigkeit.

Als Familienbetrieb seit Generationen mit dem Fokus auf Land-/Forstwirtschaft und unserem Chaletdorf übernehmen wir gerne Verantwortung für unseren Naturraum aber auch für unser soziales Umfeld. Damit das FORSTGUT auch weiterhin ein Raum mit hoher Lebensqualität bleibt und für Entspannung, Genuss und Sicherheit steht.



Wir wünschen unseren Gästen einen wertvollen Urlaub in unserem Chaletdorf und freuen uns darüber mit Ihnen an diesem Ort eine gemeinsame Zeit zu verbringen.



Familie Frank und Cornelia von Schnurbein

Forstbetrieb

Einen weiteren Beitrag zu unserer positiven Ökobilanz erreichen wir über unseren Forstbetrieb. Wir schützen und nützen unseren Wald und achten den Wertstoff Holz. Die Aufgabe, den Wald in einen klimaresistenteren Wald umzubauen, verfolgen wir seit Jahren. 
Dies geschieht durch Aufforstung mit Mischbaumarten wie Buche, Bergahorn und Eiche. Aber auch mit Exoten wie z.B. der Atlaszeder und der Schwarznuss. Einen besonderen Stellenwert beim Waldumbau ist die Jagd, die zur Regulierung des Wildbestandes zwingend erforderlich ist. 
Freuen Sie sich mit uns, dass dank dem Füllhorn der Natur und unseren waldbaulichen Maßnahmen jedes Jahr im Gutswald gemessen an der Zahl unserer Gäste ein Vielfaches junger Bäume aufkeimt. Künftige CO²-Speicher und Lebensgrundlage für unsere Kinder und Kindes Kinder. Eben nachhaltig.

Baumaßnahmen

Bei unseren Baumaßnahmen versuchen wir, weitgehend Bodenversiegelung zu vermeiden. Alle Chalets stehen auf Punktfundamenten. Das Regenwasser von den Dächern der Chalets wird dem umliegenden Naturraum wieder sanft zugeleitet. Bei allen Baumaßnahmen verwenden wir hochwertige und regionale Baustoffe. Am liebsten Holz. Dabei arbeiten wir ausschließlich mit heimischen Handwerksbetrieben zusammen und achten auf energetische Optimierung der Gebäude und geringerem Ressourcenverbrauch.

Ressource Wasser


Unsere komplette Wasserversorgung wird über eigene Quellen abgedeckt, die im Gutswald in einem geschützten Bereich liegen. Dem für unsere Region üblichen kalkarmen Wasser setzen wir Jurakalk zu.
Unser Abwasser klären wir in einer aufwendigen Kläranlage selbst und führen das Wasser mit einer 94 %-igen Trinkwasserqualität der Umwelt wieder zu. Die Gartenanlage wird, sofern notwendig, mit Regenwasser gegossen.

Wärmegewinnung

Der Wärmebedarf für alle Gebäude, einschließlich des Brauchwassers, erfolgt über unsere Hackschnitzelheizung mit einer Leistungsstärke von 120 KW. Die Hackschnitzel hierfür generieren wir aus dem Abfallholz, das beim jährlichen Einschlag im Forstbetrieb anfällt. Dies wird circa eineinhalb Jahre am Waldrand getrocknet und dann direkt zur Heizung transportiert. Eine Hackschnitzelheizung wird als CO²-neutral eingestuft. Die kurzen Transportwege der Hackschnitzel sind ein weiteres Plus in unserer Umweltbilanz.

Stromgewinnung

Über unsere Photovoltaikanlagen auf verschiedenen Dächern produzieren wir nahezu 95% unseres jährlichen Strombedarfes im FORSTGUT selbst. Der Strom, den wir zukaufen, kommt aus regenerativen Quellen.

„Super entspannend und ruhig. Whirlpool und Sauna sind noch das i-Tüpfelchen für einen wunderschönen Urlaub in der Forsthütte. Wir kommen wieder.“
AnonymFebruar 2017 - Fewo direkt
Pure Entspannung wartet auf Sie.
Zur Buchung